4000 Zuschauer schaffen tolle Atmosphäre

Am Tag der Saisoneröffnung der BVB Profis trafen die beiden Verlierer des ersten Spieltages der Regionalliga West BVB und Drittligaabsteiger Sportfr. Lotte aufeinander. Der BVB verlor unglücklich und unberechtigt bei Titelfavorit Rot-Weiß Essen mit 1:2. Unberechtigt, weil der Siegtreffer der Rot-Weißen in der Nachspielzeit durch einen unberechtigten Foulelfmeter fiel.
Sportfreunde Lotte vergeigte als Drittligaabsteiger die Heimpremiere mit 0:1 gegen Regionalligaaufsteiger TuS Haltern. Beide Teams hatten also durchaus eine Menge gutzumachen, und dies vor dieser tollen Kulisse.
Die Schwarzgelben mal wieder mit einem großen Umbruch zur Sommerpause, einschließlich mit Mike Tulberg als neuem Trainer. Da blieb abzuwarten, wie weit die Borussen mit dem neuen Team schon sind.

Man merkte beiden Mannschaften dann zu Beginn auch an auf keinen Fall heute erneut verlieren zu wollen. Gut eine Viertelstunde brauchten die Teams um ins Spiel zu finden. Dann allerdings richtig. Joe Boyamba startete ein Solo über die rechte Seite, sein Flankenversuch wurde dann allerdings zur Ecke abgewehrt. Der Eckball von Taylan Duman wurde vom Lotter Langlitz an die eigene Querlatte befördert, von da sprang der Ball zu Mory Konate der zur vielumjubelten Führung für den BVB einschoss.
Mit dieser 1:0 Führung im Rücken gestalteten die Jungborussen das Spiel noch dominanter zu ihren Gunsten. Sie hatten jetzt viel mehr Ballbesitz und ließen Lotte nicht zur Entfaltung kommen. Die Lotter hatten nur durch Standards einige halbwegs gefährliche Aktionen, die aber allesamt von Oelschlägel – er zählte gestern noch zum Kader der Supercup Gewinner –
entschärft wurden.

Immer dabei – unsere treuen Fans

Kurz vor der Pause hätte es 2:0 für den BVB stehen können, doch Boyamba verzog ganz knapp. So blieb es bei der zarten 1:0 Halbzeitführung. Aber Vorsicht Borussia, so stand es vor einer Woche in Essen auch für den BVB.
Aber diesmal erwischten sie einen super Start in die zweite Spielhälfte.
Gerade einmal drei Minuten waren wieder gespielt nach der Pause, da klingelte es erneut im Netz der Männer vom Autobahnkreuz. Marco Rente spielte einen langen Pass in Richtung Gästetor und Steffen Tigges, Neuzugang aus Osnabrück, lief seinem Gegenspieler auf und davon ließ auch Torsteher Eiban nicht den Hauch einer Chance und vollendete zum 2:0 für Schwarz-Gelb. Ein Klasse Tor. Der Jubel bei den über 4.000 Zuschauern kannte nun keine Grenzen mehr. Die Dortmunder Zuschauer ließen sich auch von den Schmähgesängen der Lotter Fans nicht provozieren und verhielten sich vorbildlich. Doch fast im Gegenzug ein Ausrufezeichen der Sportfreunde. Ein Gewaltschuß des Niederländers Reimerink klatschte an das Dortmunder Gebälk. Glück gehabt.

Die Borussen befanden sich jetzt im Spielmodus „Ergebnis verwalten“. Dazwischen allerdings die Großchancen von Chris Führich. Erst wurde sein Schuß so gerade noch zur Ecke gelenkt (65.) dann traf auch er aus 16 Metern das Aluminium. Erst in der 80.Minute wechselte der BVB erstmals aus. Der Däne Magnus Kaastrup kam zu seinem Debüt in der Liga.
In der 90.Minute kam Lotte nach einem Gestochere doch zum 1:2 Anschlußtreffer. Der BVB spielte den Sieg aber routiniert und souverän nach Hause. Eine sehr gute Vorstellung der Dortmunder U23 mit einem völlig verdienten Sieg. Das nächste Spiel findet mal wieder parallel zu den Profis statt, Verband sei Dank. Am Freitagabend, 19.30 Uhr, geht’s zum Wuppertaler SV. Da das Spiel gegen Alemannia Aachen, wieder durch Verbandswillkür, verlegt worden ist müssen die Fans jetzt 4 Wochen auf das nächste Heimspiel der U23 warten. Unglaublich !

BVB: Oelschlägel ,Hippe, Rente, Schwermann, Bünning, Konate, Hober (84. Relucio), Duman (80. Kaastrup), Boyamba (90. Wanner), Tigges, Führich (86. Rizzo).

Lotte: Eiban, Rahn, Möller(54.Jagupov), Gmeiner, Langlitz, Al Hazaimeh, Yilmaz(76.Prondziono), Brauer, Sobotta, Reimerink(54.Freiberger), Lindner(65.Lisnic)

SR: Alexander Ernst SRA: Julian Engelmann, Armin Hurek

Z.: 4.184
Tore: 1:0 (16.) Konate, 2:0 (48.) Tigges, 2:1 (90.) Sobotta.

„Wir haben gut angefangen, uns gute Ballstaffetten erspielt und bekommen dann aus dem Nichts das Gegentor und verlieren so ein bisschen den Faden. Im zweiten Durchgang bekommen wir nach drei Minuten das zweite Gegentor und können dann froh sein, nicht schnell mit 0:3 oder 0:4 zurückzuliegen. Es soll keine Entschuldigung sein, aber wir haben jetzt seit einer Woche erst 12 Feldspieler im Training und können so jetzt endlich auch mal 6 gegen 6 spielen. Von daher haben es die Jungs ganz gut gemacht. Aber ein verdienter BVB Sieg“

Ismail Attalan

Mike Tullberg: „Mit der Anfangsphase war ich überhaupt nicht zufrieden. Es war eine tolle Kulisse für ein Regionalliga Spiel heute. Das hat den Jungs auch gut getan. Die ersten Minuten waren wir nicht gut. Das sah aus wie Angsthasenfußball. Das habe ich in der Halbzeit auch angesprochen. Ich erwarte, dass wir mutig sind und schnellen Fußball spielen. Die zweite Halbzeit war für mich dann am Ende überragend, da haben wir dann auch unseren Fußball gespielt. Klar, wir mussten noch zwei, drei Tore mehr machen. Loben möchte ich besonders Maximilian Hippe, der Junge kommt aus Rödinghausen war durch eine Verletzung lange raus, hatte sehr wenig gespielt und heute als gelernter Innenverteidiger auf der rechten Seite herausragend gespielt. Auch Tigges vorne. Es hat mich für ihn gefreut das er sein erstes Tor gemacht hat. Am Ende bin ich froh über den Sieg, das ist klar. Insgesamt finde ich auch, war es ein verdienter Sieg.“

Bodo Lünemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.