Ein Abschied aus dem Bilderbuch

Wenn eine Legende den Verein verlässt, wird das Spiel zur Nebensache. Der 4:0-Heimsieg gegen Darmstadt war schönes Beiwerk einer lang andauernden Abschiedsparty für Marco Reus. Der Dortmunder Junge belohnt sich sogar mit seinem 100. Tor im Westfalenstadion – per direktem Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:0.

Die Wand hielt Stand

Der Traum wird wahr. Der BVB steht im Champions League Finale. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel vor sechs Tagen, bezwang der BVB am Abend die Starmannschaft von Paris St. Germain auch in der französischen Hauptstadt. Mats Hummels per Kopf brachte den BVB nach 50. Minuten auf die Straßen nach Wembley.

09 Gründe fürs Finale

Um 21 Uhr heißt es Do or die! Das Rückspiel im Halbfinale der Champions-League in Paris steht an. Der BVB geht mit einem kleinen Vorsprung aus der Vorwoche in die Partie. Und auch nach 90 beziehungsweise 120 Minuten werden die Borussen feiern.

Schaulaufen für Paris

Paris – Augsburg – Paris, ein größeren Kontrast kann man glaube ich nicht bekommen. Schon mit der Startaufstellung macht Edin Terzic allen klar worum es heute geht. Rotation vor diesem wichtigen Spiel am Dienstag.

Mit Herz, Leidenschaft und Füllkrug

Mittwochabend, Flutlicht, 21 Uhr: Im Westfalenstadion war alles angerichtet für einen weiteren magischen Abend in der Champions League. Und wieder einmal war schon Stunden vor Anpfiff diese besondere Aura zu spüren, wie sie den BVB in den Heimspielen durch diese K.o.-Phase trägt. Mit Herz, Leidenschaft und ein Quäntchen Glück ringt der BVB Paris im Hinspiel mit 1:0 nieder. Füllkrug erzielte in der 36. Minute den Treffer des Tages.

Der bierbrauende Musiker

Spätestens am 14. März 1995 war es um Martin Duve geschehen. Im zarten Alter von zehn Jahren durfte er mit seinem Onkel zum BVB-Spiel im Uefa Pokal gegen Lazio Rom. Die Schwarz-Gelben siegten vor 35400 Zuschauern im Westfalenstadion nach Toren von Stéphane Chapuisat und Karl-Heinz Riedle mit 2:0 und hatten fortan einen Fan mehr. Unser Fan des Monats April.

Helden gefunden

Boah ey, Borussia! Nach einer „magischen Nacht“ im Westfalenstadion steht der BVB im Halbfinale der Champions League. Mit 4:2 schickten die Westfalen Atletico Madrid nach der 1:2-Pleite im Hinspiel auf die Heimreise.